Schneller Energienachschub für unsere Helden in weiß „Die Autonarren“ sind nun auch in Stuttgart

Und wieder hat der Verein Autonarren helfen e.V. ganz direkt und spontan etwas Gutes getan und  „Energienachschub“ zu unseren Alltags-Helden in weiß, den Krankenschwestern, Pflegern und Ärzten der Coronastation, der Notaufnahme und der Intensiv-station des Marienhospitals gebracht, denn auch nach dem Höhepunkt der Pandemie leisten diese jeden Tag, für uns alle, so eine wichtige und bewundernswerte Arbeit.

Schon Ende April hatte das Marienhospital auf Facebook zu Spenden aufgerufen und außer vieler Masken und Desinfek-tionsmittelwünschen war auch der Wunsch nach schnelle Energielieferanten wie Müsli- und Schokoriegel für die stressigen Stunden, Tage und Nächte, in denen man nicht mal zum Hin-setzen und Essen kommt, aufgeführt.

Die „Autonarren helfen“ haben sofort eine Aktion gestartet und gesammelt und es sind über 1000€  bis Anfang Juni zusammen-gekommen.

Aus denen hat der Vorstand Herr Erik Bayer dann Süßigkeiten, Schokolade- und Müsliriegel, Red Bull und Cola eingekauft hat,
die wir am Montag, den 15.Juni dann Herrn Tobias Willfang, MBA, dem Referenten der Geschäftsführung der Vinzenz von Paul Kliniken gGmbH übergeben konnten.

Da ist ordentlich was zusammengekommen freute sich Gründungsmitglied Christian Bayer, im wahren Leben Inhaber und Geschäftsführer von hello.med GmbH, dem Personal-dienstleister für Pflegeberufe, stolz, als er die Umzugskartons voll auslädt und auf Rollwägen Richtung Eingang rollt.

Wieder haben “ Autonarren helfen“ unbürokratisch Freude gebracht, wie davor schon bei zwei anderen Aktionen. Vielleicht sind auch Sie ein „Autonarr“ oder einfach ein Menschenfreund und haben Lust bei uns dabei zu sein.

Wir danken den Spenderinnen und Spendern: 200€  SOCCO Group GmbH, Erik Bayer / 200 € SOCCO Xperts GmbH, Erik Bayer / 200€ / hello.med GmbH, Christian Bayer / Andree Hoee, SOCCO Bad Kreuznach 50 €, 200 € Michael Winter, Rechtsanwalt 100 € Car Effect Performance, Mario Wollenzien / 50 € Think-Pink.ch, Angelina Hoeppner / 50 € Rotraud Risel


RESPEKT – Aktion gewaltfreie Schulen

Seit 2001 ist Respekt an Schulen ein Herzensthema für mich.
Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche lernen, dass Respekt gegenüber dem Anderen, der ersten Schritt für ein gutes Miteinander ist.

Die Formen von Gewalt in der Schule sind vielfältig und reichen von Mobbing, Internetmobbing, Bedrohung, Erpressung, Vandalismus bis hin zu Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Um bestehende Gewaltkreisläufe zu durchbrechen, sind alle Beteiligten gefordert, die Eltern, die Schulen, Vereine, Betriebe und auch die Kommunen. 

Mit RESPEKT – Aktion gewaltfreie Schulen wird den Schulen und Kommunen ein bewährtes ressourcen- und lösungsorientiertes Gewaltpräventionskonzept zur Verfügung gestellt.

Sie wollen RESPEKT unterstützen? Dann schreiben Sie mir.
Ich freu´mich auf Ihre Ideen.

RESPECT – Action non-violent schools

Since 2001, respect in schools has been a topic of the heart for me.
Especially today, it is important that children and young people learn that respect for others is the first step towards a good togetherness.
The forms of violence at school are manifold and range from bullying, internet bullying, threats, blackmail, vandalism to xenophobia and racism. In order to break through existing cycles of violence, all those involved are called upon, parents, schools, associations, companies and also local authorities.
RESPEKT – Aktion gewaltfreie Schulen provides schools and municipalities with a proven resource- and solution-oriented violence prevention concept.

You want to support RESPEKT? Then write to me.
I look forward to your ideas.